Jusos fordern kostenfreie Eintritte für Kinder, Schüler*innen und Auszubildene im Freibad

Nach über 2 Jahren Pandemie ist es Zeit, dass Kinder, Jugendliche und Auszubildende etwas zurückbekommen. Gerade die jüngsten mussten in der Zeit der Lockdowns mit vielen Einschränkungen leben. Schulschließungen, Kontaktbeschränkungen, Schließungen der Freizeitmöglichkeiten, etc.. gehörten zu einem einsamen Alltagsbild der jungen Menschen.

Es ist an der Zeit ihnen etwas zurückzugeben. Deshalb fordern wir, dass Kinder, Jugendliche und Auszubildende während den 6-wöchigen Sommerferien 2022 kostenfrei in das Freibad in Grenzach-Wyhlen dürfen. Im Freibad können sie sich endlich wieder mit ihren Freund*innen treffen und gemeinsam ihren Sommer verbringen.

Der kostenfreie Eintritt ist auch eine soziale Frage. Viele Familien können sich einen Aufenthalt im Schwimmbad maximal 1-mal im Monat leisten, da der Eintritt für ihre Kinder zeitlich entfallen würde, können sie auch eine schöne gemeinsame Zeit im Freibad erleben.

„Deshalb fordern wir, dass Kinder, Jugendliche und Auszubildende kostenfrei ins Grenzach-Wyhlener Freibad während den Sommerferien 2022 dürfen. Hierfür soll es eine Stempelkarte geben, die 6 freie Eintritte ermöglicht. Die Stempelkarten sollen in den Schulen verteilt werden. Für Kinder, Jugendliche und Auszubildende aus Grenzach-Wyhlen, ohne schulische Anbindung in Grenzach-Wyhlen, soll es Möglichkeiten geben, um an die Stempelkarte zu kommen.“ so Marius Kipfmüller, Ortsvorsitzender der Jusos Grenzach-Wyhlen.


Jan Ruf, stellvertretender Ortsvorsitzender ergänzt: „Durch die Stempelkarte gibt es die Möglichkeit für die Kinder, Jugendliche und Auszubildende 6-mal kostenfrei in das Freibad zu kommen. Da vermutlich nicht alle diese Karte benutzen werden oder nur teilweise, werden die Kosten für die Gemeinde nicht zu hoch ausfallen.“

Wir unterstützen diesen Antrag und werden ihn in der kommenden Gemeinderatssitzung stellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.