Neues aus dem Ortsverein SPD

Wir unterstützen die Kandidatur von Dr. Tobias Benz

Anfang Mai hatten wir unsere erste Mitgliederversammlung dieses Jahr. Dabei beschlossen wir die Kasse des Jahres 2021 und ehrten Robert Blum zur 50ig jährigen Mitgliedschaft in der SPD.
Davon war er 5 Jahre Ortsvorsitzender unseres Ortsvereins. Durch seine Art junge und neue Mitglieder zu fördern steht unserer Ortsverein so gut dar wie seit langem nicht mehr. Er ist auch maßgeblich daran beteiligt, dass wir den jüngsten Ortsvorsitzenden in dem gesamten Landkreis haben.
Wir danken Robert sehr für sein langes Engagement in unserem Ortsverein und in der SPD.

Ebenso war Dr. Tobias Benz (CDU) an der Mitgliederversammlung anwesend. Er ist der aktuelle Bürgermeister von unserer Gemeinde. Im Oktober stehen die neuen Bürgermeisterwahlen an, er stellte sich uns vor und berichtete über seine erste Amtszeit.
Positiv ist seine Amtszeit für uns und auch für die Gemeinderatsfraktion zu bewerten. Zu jederzeit sei er fachlich korrekt ansprechbar für unsere Fraktion gewesen. In der Gemeinde ist viel geschehen in den 8 Jahren, mehr Kindergartenplätze, die Erweiterung des Bildungszentrum, der Beginn der Umgehungstraße, der Bau von einigen Wohngebieten und vieles mehr.
In Zukunft soll es um die Mobilitätswende gehen, so soll die jetzige Hauptstraße für den Radverkehr besser geöffnet werden, es soll Fahrradstraßen errichtet werden, das Tele-Notarztsystem ist weiterhin ein wichtiges Thema für unsere Gemeinde.
Einstimmig beschlossen wir, die erneute Kandidatur von Dr. Tobias Benz zu unterstützen.

Unsere Kandidierenden für den SPD-Kreisvorstand

Unser Kassierer, Ralf Weihs, und unser Ortsvorsitzender, Marius Kipfmüller, kandidieren am Samstag, den 16.10 als Beisitzer im SPD-Kreisvorstand.

An der Kreisdelegiertenkonferenz der SPD wählen die Delegierten der Ortsvereine einen neuen Kreisvorstand. Ralf ist bereits Beisitzer im Kreisvorstand. Marius ist nicht nur bei uns schwer aktiv, sondern auch bei den Jusos Lörrach und den Jusos Grenzach-Wyhlen.

Wir hoffen sehr, dass beide im neuen Kreisvorstand die Interessen der Bürger*innen und die SPD Grenzach-Wyhlen vertreten können.

Falls ihr Fragen an die Beiden oder an uns diesbezüglich habt, dann schreibt uns einfach eine Nachricht.

Neuwahlen der Jusos Grenzach-Wyhlen

Nach ihrem einjährigen Bestehen haben sich die Jusos im Haus der Begegnung zu ihrer Mitgliederversammlung getroffen. Das vergangene Arbeitsjahr wurde äußerst positiv bewertet. Zu der Landtagswahl konnten 800 Jusos Baden-Württembergflyer verteilt werden. Weitere Aktionen seien kaum möglich gewesen während Corona. Für den jetzigen Bundestagswahlkampf konnten sie 1.300 Juso-Flyer verteilen und sie haben ihre eigene Wahlkampfaktion, das Juso-Bundestagsquiz, ins Leben gerufen. Inhaltlich konnten sie den Antrag zur Überprüfung und Einführung einer Abgabe auf weckentfremdeten Wohnraum formulieren. Dieser wurde durch Leon Intveen in dem Gemeinderat gestellt. Bedauerlicherweise wurde dieser abgelehnt.

Marius Kipfmüller wurde als Vorsitzender bestätigt. Jan Ruf löst Leon Intveen als stellvertretenden Ortsvorsitzenden ab.

„Die Jusos sind auf einem guten Weg in Grenzach-Wyhlen“, so Marius Kipfmüller. „In Zukunft möchten wir weiterhin auf Kooperation mit den Jusos aus Weil am Rhein und dem Kreis Lörrach setzen.“  Die gemeinsame Veranstaltungsreihe „Meet our local“ mit dem SPD-Ortsverein sei

Jan Ruf möchte Grenzach-Wyhlen nicht nur politisch verändern. „Soziales Engagement müssen wir besonders hervorheben in dem kommenden Arbeitsjahr. Das beinhaltet besonders CleanUp-Aktionen.“

Inhaltlich wollen die Jusos sich mit den Themen Digitalisierung, Klimaschutz und Wohnraum befassen. Antifaschismus gehört zu der jungsozialistischen Identität. Für die Jusos ist Antifaschismus eine universelle – sowie aus der deutschen Geschichte heraus – eine besondere Verantwortung! Besonders FDP-Gemeinderatsmitglied Felix Düster hatte die Jusos mit einer Aussage in der Badischen Zeitung überrascht. Er berichtete, dass einige FDP-Bundestagswahlplakate mit einem Hitlerbart bemalt wurden. So etwas sei für Felix Düster eine „Jugendsünde“. Die Jusos hoffen sehr, dass diese Aussage „nur“ schlecht gewählt wurde und nicht seiner wahren Meinung entsprech

Videoprojekt

Unser Videoprojekt hat erfolgreich begonnen. Die ersten Aufnahmen sind sehr gut geworden. Hinter der Kamera befinden sich unsere aktiven Mitglieder Frederik Benjamin Maletzki und Marius Kipfmüller. Die Videos werden folgende Themen behandeln: bezahlbarer Wohnraum, Umwelt, Bildung und B34. In den kommenden Wochen werden wir unsere Videos von Grenzach-Wyhlen auf Instagram, Facebook, YouTube und hier veröffentlichen.

Frederik Maletzki und Marius Kipfmüller